Werfttag

Mit Umweg über das elterliche Haus lande ich heute pünktlich um 9 in Barth. Ein langer Werfttag steht Matten und mir bevor. Mit von der Partie ist Herr Tom Logisch. So heißt auch seine Firma. Genialer Name. Könnte glatt ein Künstlername sein. Gut, dass es heute wenigstens nicht regnet oder gar schneit. Denn ganz oben auf dem Arbeitszettel steht für heute die Montage der Windfahnensteuerung. Und dazu brauchen wir nun mal einen trockenen Bootsrumpf. Während Herr Logisch seine mobile Werkstatt herrichtet, wuchte ich die hier schon vor Wochen eingetroffenen Pakete mit der Hydrovene-Steuerung aus einem Lagerraum in mein Auto. Danach zieht es mich aber ins Vorschiff. Hier stand im November Wasser in der Bilge. Und leider tut es dies auch heute. Mist. Um die Ursache besser eingrenzen zu können, klebe ich heute den Ankerkasten von außen ab, denn ich vermute, dass dessen Ablauf verstopft ist und das Regenwasser jetzt seinen Weg ins Bootsinnere findet. Wenn dies so wäre, könnte ich das Problem schnell beheben. Aber falls nicht, oh oh.

Während es mit der Montage der Steuerung gut vorangeht, fahre ich noch zum Segelmacher meines Vertrauens, um die Farbe für den UV-Schutz der beiden Vorsegel abzustimmen und die Erneuerung der Endlosreffleine zu besprechen. Dann hoffe ich mal, dass in zwei Wochen alles fertig ist.

Jo, über den weiteren Verlauf der Arbeiten berichtet das nachfolgende Video. Ob dann die Windsteueranlage so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, werde ich dann erst im Juni berichten können, denn Ende April geht es für mich erstmal in die Karibik.

Ahoi, und seht ihr das?