Lütt Matten auf den Azoren in geheimer Mission

Alle, die hier einen Urlaubsbericht erwarten, muss ich enttäuschen. Denn wir sind auf den Azoren zwar gut angekommen und haben den ersten Tag eine ambitionierte Wanderung hingelegt. Aber unsere eigentliche Mission ist das Auskundschaften möglicher Häfen. Aber, psssssssst. Das bleibt unter uns. Bei den gestrigen windigen Bedingungen fielen schon mal zwei Häfen flach. Absolutes no-go.  Heute, bei Sonne satt und Temperaturen um die 22 Grad sowie maximalen 2 Bft. fielen weitere Küstenabschnitte für eine mögliche Anlandung durch. Brandungswellen und Schwell-eine einzige Katastrophe, wenn der Anker nicht halten würde. So haben wir uns heute nur mit der Proviantierungsmöglichkeit von hier produziertem grünen und schwarzen Tee beschäftigen können, der aber auf Lütt Matten auch nur eine untergeordnete Rolle spielt. Dafür sind andere, alkoholhaltige Getränke zu einem budgetschonenden Preis zu erhalten. Das große Bier für 1,50 in der Kneipe vor Ort läßt  diesen Schluß zu. Die Gastronomie allerdings zwingt uns in den kommenden Tagen, die Versorgung selbst zu übernehmen. Preis und Leistung sind gruselig.

Aber,  wir haben während eines 42 Grad heißem Entspannungsbades eine neue Finanzierungsmöglichkeit für Mattens Abenteuer aufgetan. In dem schwefelwasserstoffhaltigem Wasser wandelte sich Ulis Silber- auf wundersame Weise in Goldschmuck um. Wir werden das in den kommenden Tagen allmorgendlich weiter untersuchen, denn unserem Hotel ist ein großes Schwefelbad angegliedert. Sollten sich unsere kommenden Experimente als erfolgreich erweisen, ist unsere Rückkehr in gut zwei Wochen unsicher. Wir werden dann hier größere Silbereinkäufe tätigen müssen. Um den Erfolg unserer Mission nicht weiter zu gefährden, wird es an dieser Stelle also keine weiteren (Azoren-)Berichte geben.

Danke übrigens an alle treuen Leser dieser Seiten. Allein gestern waren es 190 Besucher. Und Mattens you-tube-Kanal entwickelt sich ebenfalls, auch ohne freizügige Bikinidamen auf den sogenannten Thumbnails, (Vorschaubilder) super. Also, seht ihr das?

Ahoi von den Azoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.