Flautentherapie

948CA79F D713 4D2E 936C B9B7BE3A0423 - Flautentherapie

Jo, der Rostocker Kühlturm läßt seinen Dampf senkrecht nach oben ab. Flaute und damit kein Grund zur Eile. Kaffee schlürfen und über den Sinn des (Boots-) Lebens nachdenken. Immerhin, das Ambiente könnte schlechter sein. Mein Blick fällt auf das neuerlich ergraute Teak des Cockpits. Da die beste aller Skipperfrauen nicht anwesend ist, muss ich mir selbst eine Tagesaufgabe stellen. Und da ist das Auffrischen des Holzbelages ein überschaubares Ziel. Zuvor will ich mich nochmals der knisternden Mikrowelle widmen. So beginnt mein Tag mit einer Fährfahrt nach Warnemünde. Der dortige Elektrobetrieb wirbt im Internet mit einem Reparaturservice für alle Haushaltsgeräte. Aber meine Anfrage im Laden wird relativ wirsch abgelehnt. So setzte ich meine Suche fort und werde auch im zweiten Geschäft im Zentrum Rostocks schnöde abgewiesen. Mikrowellen scheinen nicht so der finanzielle Bringer zu sein. Immerhin nennt man mir den Namen einer Firma, die sich mir derlei Kleingeräten beschäftigen würde. Die Adresse muss ich natürlich selbst erforschen. Am Ende lande ich wieder auf der anderen Warnowseite auf einer grünen Wiese und kann die Mikrowelle tatsächlich abgeben. In Richtung Heimathafen treffe ich noch einen Baumarkt. Der Adenauer ist ja seit gestern unpässlich und bedarf einer Behandlung. Der Flaggenstock paßt nicht in die Halterung und muss am Ende verjüngt werden. Mist, gibt es für diese Arbeit keinen elektrischen Stielumfangverringerer mit Lithiumakku und digitaler Ladezustandsanzeige. Schade. Eine simple Feile ist dann das unerwünschte Spielzeug, das ich aus des Mannes liebsten Laden schleppe. Die Rostock-Rundfahrt nimmt ein gutes Ende, denn „meine“ Fischbude in Markgrafenheide ist offen und ich erstehe zwei frisch zubereitete Fischbrötchen. Lecker.

69ABE090 B60F 44B7 88D2 983FD9166C65 600x450 - Flautentherapie

Die Feile erweist sich als nützliches Werkzeug ohne Spaßfaktor. Adenauer kann sich nun wieder zeigen. Es folgt der vorletzte Teil der heutigen Flautentherapie. Abkleben der Kanten und Ölen des Teaks sind nach zwei Stunden erledigt. Meine Tagesaufgabe ist damit erfüllt. Zum Schluss gönne ich mir eine Neusortierung der Ersatzteil- und Werkstattutensilien, denn so langsam verliere ich da den Überblick. Kann ja sein, das morgen eine erneute Flautentherapie verordnet wird.

Ahoi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.