Nach dem Törn ist vor dem Törn

Die Herbststürme sind da und mir ist etwas bange, wie ich Lütt Matten ins Winterlager bringen soll.
Ich hoffe mal, dass sich noch eine Lücke, neudeutsch: ein Wetterfenster, für den 60 sm – Törn nach Barth ergibt.
Die neue Pumpe für die Bilge ist inzwischen angekommen, hat allerdings am Ende statt zwei nunmehr drei Drähte. Also werde ich da ein komplett neues Kabel ziehen und Platz für einen neuen Schalter am Panel finden müssen. Ich bin begeistert.
Die letzten trüben Tage habe ich mit der cineastischen Aufarbeitung des Törns nach Danzig verbracht. Durch die unmittelbar nachfolgenden Ereignisse brauchte ich einfach zeitlichen Abstand, um mich dem Videoschnitt zu widmen.

Ahoi, und seht ihr das?

3 Gedanken zu „Nach dem Törn ist vor dem Törn“

  1. Nach 4:29 Minuten lächelt Gerard in die Kamera ? Da möchte ich Ihn ja nicht bei schlechter Laune erleben.

    Gut gemacht der Film, hat mich verleitet, zum späten Freitagabend noch einen extra leckeren Rum einzuschenken.

    Gruß vom Binnenbär !

  2. Wo ist Lütt Matten ?

    Es ist Sonnabend der 04. November um 22:25 Uhr und die Frage, wo denn Lütt Matten ist, treibt die gesamte Lütt-Matten-Community um. Das letzte Signal kam am 04. November um 12:32 Uhr mit Position nordöstlich Zingst, seitdem gilt Lütt Matten als nicht mehr auffindbar.
    Welche Erklärungen sind möglich:
    1. Die Mannschaft liegt knallbreit in den Kojen und Lütt Matten treibt unkontrolliert auf der Ostsee.
    2. Durch den Zoll wurde Lütt Matten beim Versuch erwischt, größere Mengen Rum und Rauchwaren zollfrei an Bord zu nehmen, weshalb Lütt Matten aktuell wegen Klärung eines Sachverhaltes aktuell offline ist.
    3. Alle Ankündigungen von wegen Törn ins Winterquartier waren Fake-News und die Mannschaft sendet demnächst Ansichtskarten von Barbados.
    4. Der naßforsche Pilot Hermann-Stefan hat den Kutter auf Grund gesetzt und wartet auf den ADAC.

    Sonntag löse ich auf !

    Gruß vom Binnenbeer

  3. Wo ist denn nun Lütt Matten ?

    Alle angefragten Dienste haben leider keine neuen Nachrichten für uns. Nach wie vor ist WWW ( Was Wieso Weshalb ) völlig unklar. Wir hier in Mittelsachsen sind schon jetzt verzweifelt, was soll noch werden ?
    Die SPÜMA ist voll, der KÜHLSCHRANK ist leer, der THEO hat feuchte Deflatulens und die EISWÜRFEL sind auch Alle alle.
    Einer der befreundeten Dienste hat zumindest der aktuellen Situation entsprechend geantwortet:

    Das Wrack

    Die Flut verrinnt! Auf ebbetrocknem Strande
    Liegt dort das Wrack tiefeingewühlt im Sande;
    Zerborsten klafft das Deck, der Kiel zerbrach.
    Ein Schoner einst ! Wie alle Wimpel flogen,
    Als er zuerst durchschoss die blauen Wogen !
    Der greise Kaufherr sah ihm lächelnd nach.

    Bayard, des Werftes Stolz, der kühnste Renner;
    Am Bord neun Friesen, seegebräunte Männer
    Mit stillem Aug‘ und eisenfester Hand.
    Zum Ost und West ging manche gute Reise,
    Zum fernen Süd, durch beide Wendekreise,
    Den bunten Gürtel, der die Welt umspannt.

    Dann kam der Schicksalstag. Das lang geschlafen,
    Losfuhr das Wetter nah dem Heimathafen,
    Zerspellte Rumpf und Rah‘ mit wilder Wucht,
    Zersprengte Brass‘ und Tau gleich Fadennetzen
    Und warf Gebälk und Trumm, wertlose Fetzen,
    In dieses Eilands sturmgepeitschte Bucht.

    Dort liegt das Wrack! Es sitzt auf seinen Planken
    Ein alter Mann, verloren in Gedanken,
    Gebückt, den breiten Hut tief im Gesicht.
    Verstürmt auch er? Wer weiss, auf welchen Meeren?
    Er schreibt. – Ein Lied wie dies? – Harm soll man ehren;
    Geht sacht an ihm vorbei und stört ihn nicht!

    Sorgenvoll, der Binnenbeer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.