Der Supergau

Nach einem herrlichen Frühstück im Cockpit bei besten Wetter beginnt das große Stauen. Lütt Matten bietet viel Platz. So wird es in Zukunft eher ein Problem sein, die Dinge aus den vielen Schapps wieder  zu finden. Doch was plätschert da so kontinuierlich?  Lütt Matten liegt absolut geschützt und ruhig. Wellenschlag kann das nicht sein. Eine Kontrolle der Bilge läßt mich erstarren. 10cm Wasser und es läuft und läuft weiter. Ein schneller Geschmackstest gibt erste Entwarnung. Süßwasser. Gut, dann wird es eine lose Schelle sein. Doch meine Ursachenforschung bleibt ergebnislos.  Die Schlagpütz findet nun schneller als gewünscht ihre erste Verwendung. Eimer um Eimer Wasser hole ich aus der Bilge. Dann schnell zur Werft und um Hilfe gebeten. Nach einer halben Stunde kam dann mit dem Monteur vorerst Entwarnung. Die Heckdusche wurde nicht ordentlich aus dem Winterschlaf geholt. So lief bei jedem Betätigen der Wasserpumpe gleichzeitig ordentlich Wasser in die Bilge. Rrr.

Dann wurden noch die Segel fix angeschlagen und für die restlichen Dinge ein Platz gefunden. Nach einem gemeinsamen Rundgang durch das sehr beschauliche und gepflegte Hindeloopen ging es für Uli wieder gen Heimat. Nun war ich also mit Lütt Matten allein und wollte mich den vielen Bedienungsanleitungen widmen. Noch schnell ein erneuter Blick in die Bilge. Und wieder Wasser!! Diesmal scheint es Seewasser zu sein. Ich glaube auch, die Ursache gefunden zu haben. Am Saildrive dringt an einer Schraube Wasser ein. Doch außer Wasser zu schöpfen, kann ich da heute nichts machen. Also heißt es für mich morgen gleich wieder der Werft einen Besuch abzustatten. Mist.  Die Funke und das AIS habe ich dann auch noch gecheckt. Programmierung der MMSI stimmt, auf www.marinetraffic.com kann ich Lütt Matten sehen. Super. Doch mit dem Außengerät der Funke quäle ich mich. Beim Einhandsegeln wäre es gut, auch am Ruder das Funkgerät hören und nutzen zu können. Nach langem Fummeln und Kontaktereinigen klappt es dann. Was mir nicht gelingen will, ist den Plotter zum Laufen zu bringen. Der Touchscreen bleibt einfach schwarz.  Auch der Tiefenmesser zeigt 0 Meter an. Liegen wir auf Grund? Nee, so viel Wasser hat Lütt Matten dann doch nicht geschluckt. Wieder ein Punkt, den ich morgen klären muss. Manno, wir wollen doch los.Nur gut, dass die restliche Crew einen Tag später eintrifft. So bleibt die Hoffnung, dass ich Saildrive, Plotter und  Lot morgen in den Griff bekomme.